Kunden Login

UserPasswort

schliessen
Bachmann Specials

schliessen

schliessen
Stichwortsuche

schliessen
23.04.2013 | Pressemitteilungen

Fernwirkprotokoll nach Maß

Das Fernwirkprotokoll nach IEC60870-5-104 ist im Kraftwerks-, Energieverteilungs- und Infrastrukturbereich weit verbreitet. Es ermöglicht die Steuerung und Überwachung von intelligenten Teilkomponenten und Unterstationen durch einen übergeordneten Leitstand.


Integriert: Ein IEC60870-5-104-Server erweitert das M1- Steuerungssystem

Die Palette dieser Teilkomponenten reicht dabei von Leistungsschaltern, Umrichtern und Energiezählern über Blockheizkraftwerke bis hin zu kompletten Kraftwerken.

Die optionale Softwarekomponente IEC60870-5-104-Server erweitert das M1-Steuerungssystem um diese herstellerunabhängige Schnittstelle. Jeder normkonforme Client kann somit über das TCP/IP-Netzwerk lesend und schreibend auf ausgewählte Prozessvariablen der Steuerungsanwendung zugreifen.

Umsetzung für die M1-Steuerung
Der Server wird als zusätzliches Softwaremodul auf der Steuerung installiert. Die Software für Ablaufsteuerung und Regelung muss nicht geändert werden und wird in ihrer Laufzeit nicht beeinflusst. Somit kann dasselbe Aggregat ohne erneute vollständige Tests wahlweise mit einer der Schnittstelle aus dem Portfolio der Fernwirkkomponenten (IEC61580, IEC61400-25, OPC DA, OPC UA, Modbus, …) ausgestattet werden, um flexibel auf Endkundenforderungen reagieren zu können.

Die Auswahl der nach außen sichtbaren Prozessvariablen, also das Informationsmodell des Servers, erfolgt über eine Konfigurationsdatei, in der die Informationsobjekte definiert und mit SVI-Variablen verknüpft werden.

Tool-Unterstützung
Der Device Manager ergänzt die Server-Software um ein komfortables Konfigurationswerkzeug zur Erstellung dieser Konfiguration und zur Verbindung der Informationsobjekte mit den SVI-Variablen. Dabei werden bereits bei der Eingabe Plausibilitätsprüfungen durchgeführt, da nicht jeder Variablentyp sinnvoll auf jedem Typ von Informationsobjekt abgebildet werden kann. Für den einfachen Austausch mit anderen Herstellern kann die Konfiguration direkt aus dem Device Manager in ein CSV-Format exportiert und importiert werden.