Kunden Login

UserPasswort

schliessen
Bachmann Specials

schliessen

schliessen
Stichwortsuche

schliessen
04.07.2013 | Neuigkeiten, Pressemitteilungen

VDMA Vorstandssitzung

und Mitgliederversammlung des Fachverbandes Power Systems bei Bachmann electronic.


Die Energieanlagenbauer im VDMA trafen sich zur diesjährigen Vorstandssitzung und Mitgliederversammlung bei Bachmann electronic in Feldkirch. Hochkarätige Vertreter aus verschiedenen Unternehmen der Energiegewinnung waren vom 20. bis 21. Juni 2013 in den Räumlichkeiten des Vorarlberger Automatisierungsspezialisten zu Gast.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) ist der Interessensverband der Investitionsgüterindustrie (Maschinen- und Anlagenbau) und vertritt etwa 3.000 vorrangig mittelständische Mitgliedsunternehmen und zählt zu den einflussreichsten Industrieverbänden in Europa. Der Fachverband Power Systems im VDMA ist die Informations- und Kommunikationsplattform für die Hersteller von Windenergie- und Wasserkraftanlagen, Motorenanlagen sowie thermische Turbinen und Kraftwerke für alle Themen der Branchen wie Energiepolitik, Gesetzgebung, Marktanalysen, Messen, Standardisierung sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Im Rahmen der Vorstandssitzung und Mitgliederveranstaltung bei Bachmann wurden der Vorsitzende des Lenkungsgremiums für Motorenanlagen, Karl P. Kiessling, Geschäftsführer von SES Energiesysteme GmbH, Andreas von Bobart, Geschäftsführer GE Wind und Dr. Martin Schumacher, Vorstand ABB Deutschland in den neuen Vorstand gewählt und das Unternehmen Bachmann den Teilnehmern bei einem Firmenrundgang und einer Werksführung vorgestellt.

Energiewende im Mittelpunkt
Wesentliches Thema der Mitgliederversammlung war erneut die Energiewende, die mit vielfältigen Herausforderungen verbunden ist, denn neue Technologien müssen in ein bestehendes Energiesystem integriert werden. Der europäische Maschinen- und Anlagenbau bietet alle Technologien zur Strom- und Wärmeerzeugung an, sei es auf Basis fossiler Brennstoffe oder erneuerbarer Energien (z.b. Wind und Solar) und nimmt dabei eine Schlüsselrolle beim gesellschaftlich und politisch gewollten Umbau des Energiesystems hin zu mehr erneuerbaren Energien und damit zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende ein.

Bei zwei spannenden Gastvorträgen von Rainer Baake, Direktor Agora Energiewende und Staatssekretär a.D., unter dessen Amtszeit die Förderprogramme und Gesetze zum Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland entstanden sind, und Dr. Michael Ritzau, Geschäftsführer Büro für Energiewirtschaft und Technische Planung GmbH (BET) wurde darüber diskutiert, welche Veränderungen für die Weiterentwicklung des Energiemarktes erforderlich sind, um ein zukunftsfähiges, integriertes System aus fluktuierenden (z.b. Windkraftwerk) und steuerbaren Kraftwerken (z.b. Kohlekraftwerk) zu schaffen.

Strommarktdesign muss sich ändern
Dabei waren sich alle einig, dass es ein neues Strommarktdesign 2.0 benötigt, das heißt konventionelle und erneuerbare Energien müssen in einem gemeinsamen Strommarkt integriert werden, um die Rahmenbedingungen für die nötige Versorgungssicherheit und eine wettbewerbsfähige Preisbildung zu schaffen. Neue Produkte müssen ergänzt werden, wie zum Beispiel gesicherte Leistung oder auch innovative flexible Kraftwerksfähigkeiten, um die Schwankungen in der Stromerzeugung durch beispielsweise Wind und Solarenergie, als wichtigste Säulen der Energiewende auszugleichen. Dabei wird vor allem auf einen ganzheitlichen Ansatz von der Betrachtung der gesicherten Leistung über die Weiterentwicklung des Erneuerbaren Energien Gesetz, bis hin zu einem funktionierenden CO2-Markt wertgelegt. "An der Politik liegt es einen verlässlichen Rahmen zu schaffen, damit Investitionen in das Vorhalten von Kraftwerksleistung sich wieder lohnen und ein neuer Energiewende-Markt geschaffen werden kann", betonte Rainer Baake.

Energie und Automatisierung
Auch für Bachmann als Zulieferbetrieb der großen Energieanlagenbauer und Marktführer in der Automatisierung von Windkraftanlagen, ist die Energiewende ein wichtiges Thema, das ebenso den Zusammenwachs der Bereiche Energie und Automatisierung betrifft. Die VDMA Mitgliederversammlung bei Bachmann war hierfür ein einmaliger Anlass mit Entscheidungsträgern und Netzwerkpartnern der Energiebranche persönliche Gespräche zu führen und aktuelle sowie zukünftige Entwicklungen zu diskutieren.