112A3188

Mit einem vielfältigen Themenspektrum zur Windenergie-Automatisierung und dessen langfristigen Vorteile konnten Bachmann electronic und Bachmann Monitoring auf den 29. Windenergietagen, die vom 10. bis 12. November 2021 in Potsdam, Deutschland, stattfanden, ein hohes Interesse wecken.

Profi[t] am Wind X – Wind Energy 5.0:

Unter diesem Motto wurde von Bachmann das Forum 17 mit zahlreichen Kurzvorträgen durchgeführt. Moderiert von Prof. Jochen Twele, HTW Berlin, kamen renommierte Referenten aus den unterschiedlichsten Disziplinen zu Wort.

Die Vorträge gliederten sich in 4 thematische Blöcke:

Mit Profitabilität beginnt nach dem ROI – Lifetime Extension und Retrofit als Auftaktthemen des Forums wurden verschiedene Case Studies und Themen, wie z.B. smartes Lastmonitoring im Weiterbetrieb, Lebensdauerverlängerung, Optimierung von Effizienz und Erträgen durch Power Source Protection sowie Reduzierung von Ausfallrisiken, eingehend analysiert.

Als internationaler Marktführer in der Automatisierung von Windenergieanlagen präsentierte Bachmann electronic seine neuesten Lösungen zur Steigerung der Profitabilität und Investitionssicherheit durch Verlängerung der Betriebszeiten von Windenergieanlagen.

Beflügelte Windenergie – Rund ums Rotorblatt, das nächste Thema des Forum 17 – war stark auf den Cantilever-Sensor (CLS) zur Rotorblatt- und Turmüberwachung fokussiert. Bachmann Monitoring erläuterte, wie man mit der gleichen Technologie eine Blattlastmessung, Eiserkennung und Strukturüberwachung erreichen kann. Ringrisse in Rotorblattlagern, Rissmonittoring an Strukturbauteilen und Unwuchtdetektion wurden auf dem Forum weiter diskutiert. Außerdem wurden die Kosten von Erosionsschäden ausführlich erörtert und eine neue Technologie zur Blattwinkelvermessung vorgestellt.

Virtuelle Kraftwerke real umgesetzt – Im Netz der Energie, das Thema von Block 3, wurde durch eine Vielzahl von interessanten Vorträgen, wie z.B. den VDE-AR-N 4120:2018 und VDE-AR-N 4110 zertifizierten Smart-Power-Plant-Controller (SPPC) von Bachmann, Network Code on Cybersecurity, Demand Side Management Sielentwässerung und abschließend mit der Präsentation eines Praxisbeispiels zu Power to H2, entfaltet.

Das letzte Thema des Forums 17 konzentrierte sich auf, Kostentreiber und Stolpersteine – Digitale Betriebsführung. Hochspezialisierte Vorträge gab es zu Themen wie: Ermittlung von Ausfallarbeit nach Redispatch 2.0 und HybridNet.

Im Anschluss an die Vorträge fand eine freie Diskussionsrunde mit 9 unterschiedlichen Teilnehmern zum Thema Management, Betrieb und Wartung (O&M) statt. Prof. Twele konfrontierte die Diskussionsrunde mit Fragen zu Kostentreibern und Lösungsansätzen. Die Runde, zusammengesetzt aus Betreibern, Herstellern und vielen weiteren „Perspektiven“ der Windenergiebranche griffen die Fragestellungen offen auf und es ergaben sich spannende Meinungswechsel.

Die Vorstellung neuer Technologien in der Windenergie-Automation, die zahlreichen Beispiele und Fallstudien und die ausführlichen Diskussionen führten erfolgreich zu einem gesteigerten Interesse, konstruktivem Networking und dem Austausch innovativer Ideen über zukunftsfähige Lösungen für die Windenergie-Industrie!

Alle Vorträge und die Diskussionsrunde des Forum 17 wurden durch kontinuierliches Livestreaming begleitet und steht Ihnen unter den jeweiligen  Links im Text zur Nachbetrachtung bereit.