mbus201_links
mbus201_frontal
mbus201_rechts
1 / 3

In Kraftwerken und im Besonderen in der Kraftwärmekopplung sind Energiezähler (Gas, Wärme, Leistung, Wasser usw.) für die Regelung, wie auch die Abrechnung notwendig. Für die Anbindung dieser Zähler ist der in EN 61334-4-1 genormte M-Bus in Europa sehr verbreitet. Für dieses Proto­koll sind die OSI-Modell ist die ­physikalische Schicht M-Bus, der DataLink nach IEC 870 und der Applikations-Layer nach EN 1434-3 spezifiziert. Mit einem robusten und einfach montierbaren M-Bus Adapter und dessen praktische Einbindung als Feldbus in der Software-Kommunikation wird eine integrierte Lösung geboten.

Der MBUS201-Master ermöglicht die einfache Anbindung einer seriellen RS232-Schnittstelle an einen M-Bus mittels eines Adapters. Der M-Bus ist ein weit verbreiteter Feldbus nach EN 13757 zum Auslesen von Verbrauchsdaten aus Zählern (Elektrizität, Wasser, Gas, Wärme). 

Die Übertragung erfolgt seriell über Spannungs- und Strommodulation auf einer verpolungssicheren Zweidrahtleitung. Das M-Bus-Protokoll ist als intuitiv konfigurierbarer Feldbus integriert und wird über die UFB (Unified FieldBus) Software-Schnittstelle angesprochen.  
 

Features

  • Max. 4 MBUS201-Master pro M1-Steuerung
  • M-Bus-Protokoll als Feldbus implementiert
  • Max. 5 Zähler (Slaves) pro Master
  • Adapter direkt auf DSUB-Stecker steckbar
  • Integrierte M-Bus-Spannungsversorgung
  • Schnittstellen M-Bus und RS232 galvanisch getrennt
  • LED-Anzeige für Kollisionserkennung und Stromversorgung
  • Datenübertragung mit 300 bis 9600 bps

Zertifikate und Approbationen

Systemübersicht

Lädt...