dpm200_links
dpm200_frontal
dpm200_rechts
1 / 3

PROFIBUS® ist ein insbesondere im ­Maschinen- und Anlagenbau weit verbreiteter Feldbus und verzeichnet auch heute – allen ethernetbasierten Feldbussen zum Trotz – weiterhin steigende Stückzahlen. Eine breite Palette von Peripheriekomponenten und eine aktive Nutzerorganisation stellen auch in Zukunft die langfristige Verfügbarkeit von PROFIBUS®-Komponenten sicher. Bachmann bietet ein Feldbusmodul für die Busschiene, das sowohl als Master als auch als Slave verwendbar ist. Das ­Bachmann-SolutionCenter enthält einen vollständigen Konfigurator, der durch konsequente Anwendung der Standards, Schnittstellen zu ­Engineering-Tools anderer Hersteller er­möglicht.
 

Das DPM200-Modul für PROFIBUS® DP (Dezentrale Peripherie) kann als DP-Master, DP-Slave oder als kombinierter Master/Slave betrieben werden, der in einem Multimaster-Netzwerk Variablen für einen anderen Master anbietet. Die Prozessdaten stehen dem Anwendungsprogramm als logisches I/O-Modul zur Verfügung und können so über das Prozessabbild oder über die Funktionsschnittstelle erreicht werden.

 

Features

  • Bis zu 3 DPM200-Module pro M1-Steuerung
  • Übertragungsrate 9,6 kBaud bis 12 MBaud
  • 8 kByte Koppelspeicher für Prozessdatenabbild
  • Konsistenzverriegelung für Datenblöcke konfigurierbar
  • 2 intern gebrückte Anschlüsse für Durchschliff des Kabels
  • Galvanische Trennung zwischen Feldbus und Steuerung

Zertifikate und Approbationen

Systemübersicht

Lädt...